Jazzschlager September 2007

SVEND ASMUSSEN QUINTETT – Bei dir war es immer so schön (1953)

Musikvideo: Adobe Flash Player (Version 9 oder höher) wird benötigt um dieses Musikvideo abzuspielen. Die aktuellste Version steht hier zum herunterladen bereit. Außerdem muss JavaScript in Ihrem Browser aktiviert sein.

Vielen gilt „Bei dir war es immer so schön“ als die schönste deutsche Schlagerkomposition überhaupt. Theo Mackeben und sein Texter Hans Fritz Beckmann schrieben sie 1938 für die Operette „Anita und der Teufel“.
Dieses Lied wurde nicht nur immer wieder von Schlagerinterpreten der gehobenen Kategorie interpretiert, es fand auch Einlaß in den internationalen Jazzkanon, u. a. mit Versionen von Django Reinhardt und Rex Stewart.
1954 wurde um Theo Mackebens größte Erfolge herum ein Spielfilm gedreht, bei dem u.a. Grethe Weiser, Zarah Leander, Kirsten Heiberg, Georg Thomalla, Heinz Drache und Willi Forst mitwirkten. Natürlich hieß er „Bei dir war es immer so schön“. Margot Hielscher sang darin den Titelsong.
Svend Asmussen, der 1916 geborene phänomenale dänische Jazzgeiger und Sänger, nahm Mackebens großartige Komposition im Laufe seiner langen Karriere mehrfach auf. Die vorliegende Fassung entstand am 23. September 1953 in Hamburg. Es spielen Svend Asmussen (vl, voc), Max Leth (vib), Jörgen Ingmann (git), Ulrik Neumann (git) und Poul Gregersen (b).

Götz Alsmanns Version von „Bei dir war es immer so schön“ findet sich auf seinem aktuellen Album „Mein Geheimnis“.