Jazzschlager des Monats November 2015

Zwei Spuren im Schnee – VICO TORRIANI (1955)

Musikvideo: Adobe Flash Player (Version 9 oder höher) wird benötigt um dieses Musikvideo abzuspielen. Die aktuellste Version steht hier zum herunterladen bereit. Außerdem muss JavaScript in Ihrem Browser aktiviert sein.

Die Lichtefelder Festsäle zu Berlin im September 1955…
Sicherlich der letzte Ort der Welt, um in sich die Sehnsucht nach alpinen Impressionen hochkommen zu lassen.
Und doch geschah es genau zu dieser Zeit an diesem Ort, dass Vico Torriani sein “Zwei Spuren im Schnee” aufnahm.
Mit ihm im Studio waren Hans Carste mit seinem Orchester und das längst als führendes Studio-Gesangsensemble etablierte Sunshine Quartett.
Gerhard Winkler (1906 – 1977), der Komponist der “Caprifischer”, und Fred Rauch (1909 – 1997), der zehn Jahre später “Bin i Radi bin i König” für Petar Radenkovic schreiben sollte, schufen gemeinsam diesen hübschen Klassiker um die Liebe im Wintersport.

Götz Alsmann und die WDR Big Band hauchen diesem Torriani-Klassiker nach sechzig Jahren auf ihrem neuen gemeinsamen Album “Winterwunderwelt Vol. 2″ wieder neues Leben ein.