Jazzschlager Oktober 2007

HORST WINTER – Ein kleiner Bär mit großen Ohren (1948)

Musikvideo: Adobe Flash Player (Version 9 oder höher) wird benötigt um dieses Musikvideo abzuspielen. Die aktuellste Version steht hier zum herunterladen bereit. Außerdem muss JavaScript in Ihrem Browser aktiviert sein.

Der 1914 in Oberschlesien geborene und in Berlin aufgewachsene Horst Winter betrieb schon als Teenager eine professionelle Tanzkapelle und stand später ausgewiesenen Hot-Ensembles vor, in denen der Multiinstrumentalist hauptsächlich an der Klarinette und als Sänger zu hören war.
Nach dem 2. Weltkrieg ging er nach Österreich, wo er seine beachtliche Karriere als Bandleader und Sänger fortsetzte. Er gründete sein „Wiener Tanzorchester“ und wurde zum bevorzugten Duettpartner von Evelyn Künneke.
1960 vertrat er als „Harry Winter“ (ohne Brille!) Österreich beim Grand Prix Eurovision de la Chanson und belegte einen achtbaren 7. Platz. Von 1977 bis zu seinem Tod 2001 war Horst Winter Dirigent des wahrscheinlich ältesten Blasorchesters der Welt, der legendären Wiener „Hoch- und Deutschmeister“.

„Ein kleiner Bär mit großen Ohren“ ist eine Komposition zweier Mitglieder des Winter-Orchesters (Erwin Halletz und Ernst Stumvoll) und wurde zu einem der größten Erfolgsschlager des Sängers.
Götz Alsmanns Version dieses Evergreens findet sich auf dem Album „Tabu!“.