Jazzschlager des Monats Juni 2018

Ja, für eine Fahrt ans Mittelmeer – FRIEDEL HENSCH & DIE CYPRYS (1954)



Keine andere deutschsprachige Schlagergesangsgruppe hat in den 50er Jahren mehr Tonträger umgesetzt als Friedel Hensch & die Cyprys!
Dieses Quartett fand nach seinem Start 1945 drei Jahre später zu seiner klassischen Besetzung:
Friedel Hensch (1906 – 1990), ihr Ehemann Werner Cyprys (1922 – 2000), Carl Greithner (1922 -1976) und Kurt Grysok (geb. 1922) blieben in dieser Kombination bis 1957 zusammen.
Danach wurde noch bis 1970 mit veränderten Besetzungen in Funk und Fernsehen weiter gearbeitet.

Der Kommentar der Gruppe zur allseits (besonders im Schlager) grassierenden Italien-Welle des Wirtschaftswunder-Zeitalters wurde den vieren von der Berliner Schlagerlegende Heino Gaze („Ich hab’ mich so an dich gewöhnt“, „Hab’nse nich’ ‘ne Frau für mich?“ etc.) maßgeschneidert.

Schon in den 90er Jahren spielte die Götz Alsmann Band diesen Titel in ihrer damaligen „NDR Spät Show“.
Aus Anlass des aktuellen „Rom“-Programms wird das hübsche und humorvolle Liedchen von Götz solistisch im Rahmen des Zugabenteils vorgetragen.